Willkommen bei den 04ern
Willkommen bei den 04ern

FLB verlängert Spielaussetzung bis auf Weiteres

Der Spielbetrieb bleibt aufgrund der jeweiligen staatlichen bzw. behördlichen Verfügungslage bis auf Weiteres im Land Brandenburg ausgesetzt. Der FLB verlängert damit die Aussetzung des Spielbetriebes über den 19.04.2020 hinaus. Diese Entscheidung umfasst weiterhin alle Pflicht- und Freundschaftsspiele sowie Turniere aller Altersklassen im Land Brandenburg. Darin eingeschlossen sind auch weiterhin sämtliche Maßnahmen aller Landesauswahlmannschaften, alle Trainer-, Aus-, Fort- und Weiterbildungen, Schiedsrichterausbildungen, Gremiensitzungen sowie Sport- und Verbandsgerichtsverhandlungen.

 

Eine Fortsetzung des Spielbetriebes soll mindestens 14 Tage vorher angekündigt werden.

Der DFB und seine Mitgliedsverbände arbeiten intensiv an Antworten und Lösungen auf die vielen Fragen und Probleme, die der Corona-Virus für die Menschen im organisierten Fußball aufwirft. Zudem gilt es auch hier die internationalen Entscheidungen der FIFA und UEFA zu beachten. Es gibt zahlreiche Arbeits- und Koordinierungsgruppen auf den verschiedenen Ebenen des DFB und seiner Verbände, welche vernetzt die Entwicklung der Situation beobachten und Lösungsszenarien entwickeln. Dabei besteht ein enger Kontakt zur Bundes- und Landesregierung, deren Gesundheitsministerien sowie auch zum DOSB und den Landessportbünden.

 

Die Experten*innen des DFB, der DFL und der Regional- und Landesverbände haben in den letzten Tagen mit Hochdruck an Lösungen gearbeitet, welche mit der derzeitigen Situation und den Problemen einer Saisonverlängerung über den 30.06. hinaus, sich ergeben. Bei der Freigabe jeglicher Saisonplanungen waren u.a. damit einhergehende Veränderungen zu Schutz- und Sperrfristen, Wechselperioden, Stichtagen, Meldefristen und unterschiedliche Fragen zu Vereinswechseln, Verträgen, zu Altersklassenzugehörigkeiten und selbst zu einer eigenen Saisongestaltung zu beachten. 

„Die Anpassungen der am Mittwoch besprochenen Änderungen werden heute im DFB-Vorstand beschlossen. Hier geht es um temporäre Aussetzungen der allgemeinverbindlichen Teile der DFB-Spielordnung sowie der DFB-Jugendordnung. Dies ermöglicht nunmehr auch die Veränderungen der jeweiligen Ordnungen in den Verbänden des DFB. Mit diesen Öffnungsklauseln haben wir die Handreichung für Entscheidungsspielräume und eine hohe Flexibilität für unsere Szenarien bekommen. Eigens dazu wurde noch am Abend in der Telefonkonferenz des FLB-Krisenstabes eine interne Arbeitsgruppe gebildet, welche zeitnah die Einarbeitung in unseren maßgeblichen Ordnungen prüft und vornimmt. Dieses müssen und werden wir im Sinne unserer Vereine auch sehr schnell regeln. Die hierzu notwendigen Anpassungen werden dann Mitte April dem Vorstand zur Beschlussfassung vorgelegt. Nunmehr erfolgt eine Einbindung unserer Vereine. Aus dem Ergebnis daraus und den zukünftigen Entscheidungen des Ministeriums erfolgen weitere Schritte durch den Verbandsvorstand, ggf. den Fußballkreisen“, sagt Präsident Kaden. 

 

In den unterschiedlichen Schreiben an den Vorstand, die Kreisvorsitzenden und die Vereine in der vergangenen Woche legte der Präsident die aktuelle Situation dar, appellierte an Geduld und Vernunft und warb um Verständnis für die Schwierigkeit der Sache und die Folgen dieser, dann zu treffenden schweren Entscheidung. 

 

Aktuelle Informationen und Entwicklungen rund um die Corona-Krise erhalten Sie weiterhin auf der Homepage des FLB und den Sozialen Medien.

 

Quelle:flb.de

FLB setzt Spielbetrieb bis 19. April 2020 weiterhin aus

 

Die Entscheidungsträger des Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) haben beschlossen, die Aussetzung des gesamten Spielbetriebs (Punkt-, Pokal- und Freundschaftsspiele) in allen Spielebenen des Verbandes und seiner Kreise bis zum 19. April zu verlängern. Darin eingeschlossen sind auch sämtliche Maßnahmen der Landesauswahlmannschaften, alle Trainer-Aus-, Fort- und Weiterbildungen sowie Schiedsrichterausbildungen. Gremiensitzungen werden abgesagt bzw. alternativ als Telefon-/Videokonferenz durchgeführt. Die Geschäftsstelle des FLB wird bis zum 19. April in einer Notbesetzung arbeiten und montags bis freitags von 8 – 15 Uhr telefonisch unter 0355/4310220 erreichbar sein. Darüber hinaus steht der gewohnte elektronische als auch postalische Weg zur Verfügung.    

 

Der FLB reagiert damit auf die am Montag veröffentlichte Umsetzung der vorgegebenen Festlegungen der Bundesregierung und deren Umsetzung durch die brandenburgische Landesregierung. Der hierzu ergangene Kabinettsbeschluss sieht u. a. die Schließung jeglicher Sportanlagen und ein Verbot von Zusammenkünften in den Vereinen vor (https://mdfe.brandenburg.de/sixcms/detail.php?id=947354 ).  

 

„Mit einer weiteren Absage von Spieltagen bis mindestens zum 19. April werden wir als Verband unserer gesellschaftlichen Verantwortung und unserer Fürsorgepflicht gegenüber unseren Vereinen gerecht. Wir als Veranstalter des gesamten Spielbetriebes in unserem Verbandsgebiet müssen uns mit einer bisher nie dagewesenen Situation in seiner Größe und Dynamik auseinandersetzen. Deren Zeitraum und Folgen sind zurzeit nicht absehbar. Es gilt demnach, für jeden Fall eine praktikable Lösung zu erarbeiten, Alternativen abzuwägen sowie im Gesamtinteresse des Fußballs und seines Gesamtwohls aller Vereine in unserem Verband zu entscheiden. Dies ist eine große Herausforderung für uns. Wir werden ruhig und verantwortungsvoll weiter an dieser Aufgabe arbeiten und sie einer Lösung zuführen. Was wir nicht brauchen ist Egoismus. Was wir brauchen ist Vernunft, Vertrauen und Verständnis. Dies gerade auch wohlwissend, dass wir es nicht jedem gerecht machen können“, sagt FLB-Präsident Jens Kaden.  

 

Der FLB setzt alles daran, zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus beizutragen. Damit gewähren wir auch, dass die Erkrankten bestmöglich betreut werden können und kein Pflegenotstand eintritt. Der Krisenstab des FLB ist hier im ständigen Austausch und bewertet die Situation immer wieder aktuell. Der Verband wird zu gegebener Zeit entscheiden, wann und in welcher Form der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Über die neuen Entwicklungen wird der FLB Sie selbstverständlich über die entsprechenden Kanäle informieren.   Der FLB appelliert hier auch weiterhin an alle Vereine, sich an die Vorgaben der Landesregierung und die bekannten Empfehlungen der Gesundheitsämter und des Robert-Koch-Instituts zu halten.

 

Die solidarischen Initiativen von schon vielen Vereinen im Land, die sich um ihre Mitmenschen sorgen und für ältere Bürger oder Risiko-Erkrankte Botengänge übernehmen, begrüßt der FLB sehr. Solche Aktivitäten machen nicht nur stolz, sondern zeigen einmal mehr: Der Fußball vermittelt und lehrt nicht nur gesellschaftliche und menschliche Werte, er verbindet und zeigt uns allen – er ist etwas Schönes, aber nicht das Wichtigste!    

 

Quelle www.FLB.de

FLB setzt Spielbetrieb bis zum 22.03.2020 aus

Der Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) wird die kommenden beiden Spieltage im gesamten Verbandsgebiet aufgrund der aktuellen Lage zum Corona Virus absetzen.

Das Coronavirus beeinflusst uns mit jedem Tag ein Stück mehr und noch ist nicht abzusehen, inwieweit die Folgen auf das öffentliche Leben einwirken werden. Die Verbände tragen eine große Verantwortung - für die Durchführung des Spielbetriebs, für die Vereine, die Aktiven, die Fans und die vielen beteiligten ehrenamtlichen Helfer und ihre Familien. Diese Verantwortung nimmt auch der FLB sehr ernst.

Der hierfür eingesetzte Krisenstab des Verbandes hat sich heute kurzfristig zu einer Telefonkonferenz und nach Stellungnahme des Gesundheitsministerium zusammengefunden und nach neuerlicher Bewertung beschlossen, den gesamten Spielbetrieb im Verbandsgebiet auszusetzen. Der Beschluss trägt der Dynamik und auch der gesellschaftlichen Verantwortung, die wir als Verband mittragen, Rechnung und gilt mit sofortiger Wirkung für alle Spiel- und Altersklassen des Kreis- und Landesspielbetriebs bis einschließlich Sonntag, den 22. März 2020. Das betrifft auch alle Freundschafts- und Pokalspiele. Ob Vereine ihren Trainingsbetrieb einstellen, bleibt den Verantwortlichen überlassen. Der FLB fordert jedoch alle Vereine auf, weiterhin zu prüfen, ob Spieler*innen und Funktionäre der einzelnen Mannschaften in den letzten 14 Tagen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind und auf die bekannten Symptome zu achten.

Die Vereine sollten sich weiterhin über aktuelle Entwicklungen bei den zuständigen Behörden informieren und den Handlungsempfehlungen der Gesundheitsämter und des Robert-Koch-Instituts Folge leisten. Eine Neubewertung der Lage für den Spielbetrieb in Brandenburg erfolgt durch den FLB fortlaufend. Über alle neuen Entwicklungen werden wir Sie selbstverständlich über unsere Kanäle informieren.

 

Quelle:www.flb.de

 

 

 

 

AKTUELLE FRAGEN ZUM CORONAVIRUS UND DEM SPIELBETRIEB IN BRANDENBURG

 

Sehr geehrte Damen und Herren,


der Fußball-Landesverband Brandenburg beobachtet sehr sorgfältig die aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus. Aufgrund der neuesten Entwicklungen zum Coronavirus im Land Brandenburg und der medialen Berichterstattung zur Quarantäne in Neustadt/Dosse möchten wir den Vereinen und besorgten Eltern in unserem Land ein paar wichtige Informationen geben, um auftauchende Fragen insbesonderezum Spielbetrieb zu beantworten.

 

Generell gilt, dass der Spielbetrieb auf Kreis- und Verbandsebene weiterhin bestehen bleibt, es sei denn, durch die örtlichen Gesundheitsbehörden wird der Spielbetrieb eingeschränkt oder die Nutzung der Sportanlage untersagt. Wir als Verband sehen uns nicht als die zuständige Instanz, über die Lage des Coronavirus zu urteilen und aus diesem Grund Spiele abzusagen. Das mag den Eindruck einer Weiterleitung des Problems erwecken, doch liegt diese Kompetenz hier ganz klar bei den zuständigen Gesundheitsbehörden, denen wir folgen und mit denen wir im ständigen Austausch sind.

 

Darüber hinaus möchten wir weitere spezifische Hinweise mit an die Hand geben:

 

• Alle Vereine sind aufgefordert, aktiv zu prüfen, ob es Spieler*innen in ihren Mannschaften
gibt, die Stand heute, seit dem 21. Februar 2020 aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind.
Wir bitten die Vereine eindringlich, diese Spieler*innen – unabhängig von Symptomen – nicht
einzusetzen, weder bei Spielen noch im Trainingsbetrieb. Das gilt natürlich auch bei behördlichen
Anweisungen einer Quarantäne.


• Sollte die Mehrheit der Spieler*innen mit dem Virus infiziert oder von der Behörde unter
Quarantäne gestellt bzw. vom Arbeitgeber freigestellt sein, können die Spiele kurzfristig vom
zuständigen Staffelleiter*in verlegt werden. Die behördlichen Verfügungen (nicht zu verwechseln
mit behördlichen Empfehlungen) und/oder Freistellungen müssen dem Staffelleiter*in dazu
vorgelegt werden. Unabhängig der derzeitigen Lage können Spielverlegungen gemäß
Durchführungsbestimmungen einvernehmlich vorgenommen werden.


• Bei Verdacht setzen Sie sich bitte mit dem zuständigen Gesundheitsamt (Online-Suche nach PLZ) in Verbindung.


• Dort, wo gespielt werden kann, stellt der FLB als reine Vorsichtsmaßnahme seinen Vereinen und den Schiedsrichtern frei, den obligatorischen Handshake durchzuführen. Dabei weisen wir
ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei dieser Empfehlung um eine Maßnahme handelt, deren
Relevanz die Gesundheitsexperten unterschiedlich bewerten; jedoch gibt es Personen, die sich
aktuell mit dem Handschlag nicht wohl fühlen. Das ist aus unserer Sicht natürlich zu akzeptieren
und zu respektieren. Die Modalitäten dazu sind vor dem Spiel mit dem Spielpartner und dem
Schiedsrichter-Team abzusprechen.


• Wir rufen unsere Vereine weiterhin dazu auf, achtsam zu sein. Es gilt sowohl für alle Aktiven als
auch für Zuschauer, den Empfehlungen des Gesundheitsministeriums und des Robert Koch
Instituts Folge zu leisten. Hygienemaßnahmen wie beispielsweise gründliches und wiederholtes
Händewaschen und das Fernbleiben vom Training und Spielen bei Erkältungssymptomen sind
wichtig.

 

Der Fußball-Landesverband wird darüber hinaus einen Krisenstab einrichten, welcher sich wöchentlich zu den aktuellen Geschehnissen verständigen wird. Entgegen zu einigen anderen Bundesländern gibt es von der Landesregierung Brandenburg bisher noch keine Empfehlung, Veranstaltungen abzusagen.

 

Quelle: Fussballkreis Prignitz/Ruppin

04er starten mit Heimsieg in die Rückrunde!

Am heutigen Sonntag starteten die 04er in die Rückrunde. Zu Gast in Uenze war der SV Buckow. Die Gäste reisten leider nur mit 10 Spielern an. Gerade in der Anfangsphase nutzte der TSV die daraus entstehenden Lücken brutal aus. Bereits in der 5. Minute brachte Fibian seiine Farben in Front. Nur sechs Minuten später erhöhte Kissmann auf 2:0. Drei Minuten später vollendete Alchaieb nach schönem Zuspiel von Granzow auf 3:0. Noch bevor die 30. Minute gespielt war, erhöhte Alchaieb per Seitfallzieher auf 4:0. Kurz vor der Pause erhöhte abermals Kissmann auf 5:0. Vor dem Halbzeitpfiff gab es noch einen Strafstoß für die Gäste. Calmon verwandelte sicher zum 5:1.

Zu Beginn der zweiten Hälfte verlor der TSV die Spielkontrolle und Fischer verkürzte nach schönem Spielzug auf 5:2. In der Folgezeit ließen beide Mannschaften klarste Chancen aus. In der 73. Minute erhöhte Hackl per Kopf auf 6:2. Kurze Zeit später erzielte Alchaieb seinen dritten Treffer des Tages. Den goldenen Schlusspunkt setzte Kissmann in der letzten Spielminute und traf zum Endstand von 8:2.

Reserve unterliegt erneut Zaatzke II!

Eine Woche nach dem Nachholspiel in Zaatzke hatten die 04er erneut Schwarz Weiß Zaatzke zu Gast. Bereits in der 6. Minute brachte Graf die Gäste in Front. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Hamel auf 0:2. In einer sehr schwachen Partie von beiden Seiten erhöhte erneut Hamel auf 0:3 für die Gäste. Kurze Zeit später verkürzte Bär auf 1:3. Mit seinem dritten Treffer sorgte Hamel für den Endstand von 1:4. Der gute TSV Keeper verhinderte eine höhere Niederlage.

TSV Reserve unterliegt im Nachholspiel!

Im Nachholspiel unterlag die TSV Reserve am Ende deutlich mit 4:1 in Zaatzke. Dabei ging der TSV durch Florian Bär früh in Führung. Der TSV verteidigte diese Führung auch bis zur Halbzeit. Nach einem Elfmeter konnte Hamel für die Hausherren ausgleichen. In der 74. Minute brachte Kohlmetz die Schwarz-Weißen in Führung. Durch zwei Tore von Graf in der Schlussphase machten die Hausherren einen verdienten Heimsieg perfekt.

Dergenthin überrascht in der Halle!

 

Der SV Dergenthin hat überraschend den Hallencup des TSV Uenze 04 gewonnen. Im Finale besiegten die Dergenthiner den SVP Bad Wilsnack/ Legde. Der TSV Uenze 04 I sicherte sich den dritten Platz. Bester Torchützer wurde Mohamed Alchaieb vom TSV Uenze 04. Mit Jens Wredenhagen stellte der TSV auch den besten Keeper des Turniers.

 

Spielplan:  Gruppe A                                          Gruppe B

 

TSV Uenze 04 I - SV Dergenthin 1-2        TSV Uenze 04 II - SVP Bad Wilsnack/Legde 1-3

SV Quitzöbel II - KSV Prignitz 3-1             SV Quizöbel I - SSV Einheit Perleberg II 0-1

 

TSV Uenze 04 I - SV Quitzöbel II 5-2        TSV Uenze 04 II - SV Quitzöbel I 2-2

SV Dergenthin - KSV Prignitz 6-1              Bad Wilsnack/Legde - SSV Einheit Perleberg II 3-0

 

KSV Prigniz - TSV Uenze 04 I  2-6           SSV Einheit Perleberg II  - TSV Uenze 04 II 2-2

SV Quitzöbel II - SV Dergenthin 2-4          SV Quitzöbel I - SVP Bad Wilsnack/Legde 1-3

weitere Termine…

Michael Prycia zerlegt den TSV!

Saison unterbrochen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Uenze 04

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.